Donnerstag, 8. November 2012

Ideen bitte!

Eine Geburtstagseinladung fürs große Tochterkind flattert ins Haus!
Dagegen ist ja im Prinzip nichts einzuwenden. Allerdings steht im Klappentext der Einladung folgendes:

"Es wäre toll, wenn du dich wie eine höhergestellte Dame des 19. Jahrhunderts könntest ..."

Bitte?

Prinzipiell finde ich Mottoparties Super, erst recht wenn von Allen etwas Mühe gefordert wird, allerdings ist die Party kommenden Sonntag!

Und eigentlich müsste ich jeden Tag fleißig in der Werkstatt sitzen und all die tollen Ideen für den Weihnachtsmarkt werkeln, komme aber nicht dazu, weil ich auch noch einen Job habe, der gemacht werden will!

was habe ich ganz objektiv betrachtet für Möglichkeiten?

A: Verkleidungskiste plündern =schlechte Idee, die Kostüme gehen etwa bis Gr. 140!

B: ein Kostüm kaufen = absolut wider meine Natur und zeitlich nicht machbar!

C: Freunde und Verwandte anpumpen = gute Idee, leider erfolglos!

D: hartnäckig unkostümiert erscheinen = ganz schlechte Idee,schon ist man Außenseiter und Spielverderber!

E: Teilnahme absagen = schlechte Idee, (siehe D)und außerdem auch noch feige (siehe B)

So und was heißt das jetzt?
Ich muss bis Sonntag ein Rokkoko- ,Gründerzeit- oder so ähnlich -Kostüm auf die Beine stellen!

Also ich mag eigentlich solche Herausforderungen, allerdings ist mir alles im Moment zu viel!

Hat irgendjemand eine zündende Idee???

Vielleicht ein Schnittmuster?????

Eine Vorlage ????

Irgendetwas verwertbares?

Ich mache mich jetzt erst mal auf zum blaugelben Möbelhaus.
Da gibt es Samt, und Samt ist immer gut!
Bis später!
Regine






www.maeting.de

Kommentare:

  1. Ich finde Mottopartys durchaus reizvoll, worüber ich mich aber schon geraume Zeit ärgere ist, dass die Einladungen auch bei uns sehr kurzfristig eintrudeln...für eine berufstätige Mutter eine Zumutung...ich muss mir manchmal sogar den Kopf zerbrechen, wie ich noch schnell ein Geschenk besorgt bekomme...und dann wird es unter Umständen ein lieblos ausgesuchtes Geschenk...Die Idee mit dem Samt finde ich gut...Lg Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Ich würde vorsichtshalber mal die anderen Mütter der eingeladenen Kinder (oder die einladende Mutter anrufen), was die so machen.

    Denn die anderen haben ja vermutlich das gleiche Problem und der Umkehrschluss wäre: Du legst dich mit "Samt und Seide" nun echt ins Zeug (von den Kosten mal abgesehen) und deine Tochter ist die Einzige die verkleidet kommt und ist somit dann der Außenseiter.

    Seit dem ich selber mal "als Oma verkleidet" auf so einer Mottoparty die EINZIGE war bin ich ein gebranntes Kind!

    Daher kann ich nur raten: nachfragen, was die anderen machen...wie ernst sie das nehmen!

    LG Uschi

    AntwortenLöschen
  3. Oh, das ist tatsächlich ganz schön knapp!
    Guck mal bei Burdastyle.de! Dort dann Fasching/ historische Kostüme! Die Zeit wird zu eng sein, noch ein komplettes Kostüm zu nähen (mal abgesehen vom Kosten/Nutzen-Faktor....), aber dort kann man entweder einen Schnitt downloaden oder aber sich zumindest inspirieren lassen. Vielleicht wäre ein (einfacher)langer, weiter Samtrock, dazu ein Langarmshirt mit weiten Ärmeln und eine enge Weste drüber eine Möglichkeit? Dazu dann noch eine Schärpe um die Hüfte drapieren, aus dem gleichen Stoff wie der Rock, schon ist zumindest der Stil sichtbar! Perfekt wäre dann noch die passende Frisur oder eben Perücke.
    Oftmals scheitert man bei solchen Gelegenheiten ja eher am eigenen Anspruch... ;-)
    Du schaffst das! *daumendrück*
    Liebe Grüße
    Natalie

    AntwortenLöschen