Donnerstag, 31. Dezember 2015

Auf Wiedersehen 2015

Ein sehr entspanntes Hallo von der stürmischen Nordseeküste.



Wir trudeln hier so durch die letzten Tage des Jahres.
Es ist wunderbar ruhig hier!

Viel frische Luft!

Jeden Tag in Ruhe Frühstück backen.
Danach Schätze suchen am Strand.
Den wer findet die Älteste Auster Wettstreit gewinne ich wohl dieses Jahr!

Wir sind so entspannt, dass wir gar nicht dazu kommen, uns über gute Vorsätze Gedanken zu machen!

Drum lassen wir es eben!

2015 war ein wunderbares Jahr mit viel Arbeit, einer tollen Frankreichreise, unglaublich vielen neuen Eindrücken und auch manchem, was ich zurücklassen wollte und vielleicht auch musste.
Das darf gern so bleiben!
Ich wünsche mir und euch Gesundheit und ein gutes neues Jahr!

Regine
www.maeting.de

Sonntag, 25. Oktober 2015

Herbstreise

Einmal im Jahr unternehmen der Herzensmann und ich eine Wochenendreise OHNE Kinder.
Die Großeltern hüten dann netterweise Kinder, Haus, Hund und Hühner.
So sehr wir die Kinder auch lieben, aber mal ein ganzes Wochenende nur als Paar zu sein, ist supertoll. Um den ganzen noch einen abenteuerlichenTouch zu geben, wollten wir mit "die Bahn" fahren. (Ich weiß, dass der Dativ hinter mit steht, die Bahn aber hat sich wohl den Artikel mit als Begriff schützen lassen, so dass sich der Zugführer auch auf der Reise gefühlt 100 mal für die Mitfahrt in "die Bahn" bedankte, was mich jedes mal zusammenzucken ließ)
Unser Ziel stand schon länger fest.




Also auf nach Sachsen.
Die Bahnfahrt verlief absolut Komplikations- und Verspätungsfrei. Das hatten wir so gar nicht erwartet.
Nach einem - wir vermuten unnötig langen nächtlichen Fußmarsch durch die verwaiste Dresdner Neustadt - bezogen wir unser Quartier im Stadtteil Pieschen, was für die Kinder die ganze Woche über ein Riesenspaß war.
Wir bezogen ein schlichtes Pensionszimmer und waren dankbar bis hierher planmäßig gekommen zu sein.
Am nächsten Morgen beim Frühstück fragte man UNS, ob wir denn auch wegen des Marathons gekommen wären, und selbigen mitlaufen würden.
Ich verschluckte mich vor lachen derart heftig, dass ich weinen musste.
Die Vorstellung, wir beim Marathon 😂 das war lustig und ja, irgendwie auch schmeichelhaft!
Dann folgte das volle Kulturprogramm. Leider mit leerem Fotoapparatakku, so dass die paar Handyfotos reichen müssen.



Der Zwinger: auch bei ausserordentlich usseligem (versteht das Jeder? So unbeständig, bedeckt mit hin und wieder feinstem Nieselregen) Wetter einfach immer wieder schön.




Ein Muss: die Frauenkirche und davor der Reformator
Immer wieder beeindruckend wenn auch nur von Außen zu betrachten, da Samstags gern geheiratet wird in Dresden.




Natürlich waren wir auch auf den Brühlschen Terrassen, auf dem Foto übrigens das einzige Fitzelchen heller Himmel




Und wenn schon Kultur, dann aber richtig, dachten wir uns. Ich war vom Vorraum schon total erschlagen! Diese Deckenmalereien sind der Hammer, allerdings nicht im Foto festgehalten denn, und dass war das Problem, in diesem Vorraum tummelten sich etwa 8 geführte Reisegruppen aus 8 Ländern, die in 8 Sprachen laut die Schönheit dieses Gebäudes lobten. Und dann musste ich gehen. So ein Volksgemurmel und dann auch noch vielsprachig ist zuviel. Das war schon immer so, schon damals als ich noch klein war, wurde mir gern mal schlecht auf Familienfesten, wo sich alle kreuz und quer unterhalten.
Die "Alten Meister" rutschen also auf die "wenn wir das nächste Mal in Dresden sind" Liste

Mit platten Füßen kamen wir 5 Stunden später zurück.
Powernap
Und wieder Los.
Es ist nämlich so weit, ein Freund von uns wurde 50!
Das ist so unglaublich, denn vor 20 Jahren da dachte ich mit 50 ist man echt alt, ein Fossil sozusagen.
Wir feierten sehr ausgelassen, so gar nicht fossil bis in den Morgen hinein. Trafen viele Freude, die man viel zu selten sieht, redeten, diskutierten und tranken, so wie vor 20 Jahren.
Schön wars!

Na gut am nächsten Morgen merkten wir dann doch, dass nicht mehr alles so wie früher ist.
Aber wir kämpften uns tapfer zur nächsten Runde Kultur.
Endlich ins grüne Gewölbe, allerdings hatte ich vergessen, den Fotoapparat aufzuladen tss!
Schaut es euch selbst an! Das ist der Hammer, das ganze Schloß mit den verschiedenen Ausstellungen, das Gebäude an sich. Unglaublich! Wir haben den ganzen restlichen Tag dort verbracht, denn draußen wurde ja gerannt und zu diesem Zwecke war allerhand gesperrt.
Auch die Rückfahrt war absolut unauffällig.
Wir fuhren fast pünktlich los und kamen total pünktlich und absolut erschöpft zu Hause an.

Die Reise war toll. Anstrengend aber voller netter Begegnungen und großartiger Eindrücke.

Dienstag, 18. August 2015

14

Eben war sie doch noch so klein, dass sie bequem auf dem Unterarm meines Mannes Platz fand!
Und nun?
1,80 m toller Mensch!




Allen Geburtstagskindern heute einen wundervollen Tag!

Verwunderte Grüße
Regine

Montag, 17. August 2015

Da sind wir wieder

Frankreich war wirklich wunderbar!
bei 40 Grad Celsius durch Straßburg zu spazieren, war wirklich eine Grenzerfahrung!


Mein absolutes Highlight: 
Die Kathedrale von Reims


 Und von der vielen Kultur mussten wir uns dringend am Meer erholen!




Nächstes Jahr fahren wir wieder nach Frankreich, das ist schon jetzt klar, denn selbst unser im Moment etwas schwer zu begeisterndes Pubertier fand den Urlaub meistens "echt cool"!

Wir versuchen uns jetzt langsam wieder im Alltag zurechtzufinden! 2 Wochen Urlaub sind einfach zu wenig!

sonnige Alltagsgrüße für euch 


Dienstag, 21. Juli 2015

Wir hier so

endlich sind Ferien in Schleswig Holstein.
Es hatte so seine Längen und jetzt sind wir alle total ferienreif!
Es ist aber auch so viel los immer vor den Ferien.

Die Mittelfrau hat ihren Grundschulabschluss chinesisch gefeiert!



Wir habe eine reiche Beerenernte eingefahren


Ein Freund - hoffentlich zu erkennen - ein Kitesurfer hatte Geburtstag

Und es wurden 2 ausserordentlich süße Babies geboren!

Häkeln zählt ja nicht unbedingt zu meinen Leidenschaften, aber so ein Mützchen - fix an einem Abend gehäkelt - geht gerade so.
Ich muss leider nochmal ran, weil Schätzten auch noch nie meine Sache war und die junge Dame einen reichlich großen Kopf hat. 

Nicht mit im Bild ist der normale Wahnsinn, ich will euch ja nicht langweilen. 
Und das Chaos im Haus erspare ich euch auch. Ich sage nur soviel: Alte Heizung raus - neue Heizung rein!

So ist es im Moment bei uns.
Noch zwei Wochen, dann ist endlich Urlaub für alle!
Und da wir unter die Mobilisten - das wahrscheinlich lustigste Wort für WOhnmobilinhaber und -reisende - wird es vielleicht auch noch einen Reisebericht geben.
Macht es ganz gut ihr da draußen und genießt den Sommer, wenn er denn vorbei kommt.

Regine
 

Mittwoch, 24. Juni 2015

ganz aus der Übung bin ich

nach vielen Wochen endlich mal wieder ein Post von mir.
Es soll ein Gartenpost werden, allerdings sträubt sich alles in mir, bei diesem usseligen Wetter rauszugehen. 
Kann ja nur so sein, das Wetter, denn schließlich ist Kieler Woche, unser "Oktoberfest", wie es gern im Radio genannt wird.
Und bei der Kieler Woche gibt es alles, nur eben kein gutes Wetter.
Und jetzt muss ich gleich mitten rein in die bunte Mischung. Einmal mitten durch durch den Trubel. Versprochen ist versprochen.
Ich nehme mal die Knipse mit, und wenn es nicht all zu eklig draußen ist, lasse ich euch ein paar Fotos da. 
Wir lesen uns später, übrigens ist heute auch noch MMM und ich habe, wie eigentlich jeden Tag ein selbstgenähtes Teil an. Aber dazu auch später mehr!
Seid lieb gegrüßt

Und jetzt die Versprochenen Nachträge. 
Es ist die wohl kälteste Kieler Woche, die ich bisher erlebt habe. bei 12 Grad und Nieselregen wurde es auch nur ein kurzer Besuch. 
Aber wir haben:

toller Musik gelauscht und die große Schwester gebührend bewundert


Filmaufnahmen mal ganz von der Nähe betrachtet


Wortwitze aufgespürt


Viel gelacht und diverse Kleinkünstler unterstützt 
Es war trotz des üblen Wetters ein toller Familiennachmittag.

Un hier kommt auch noch der Beitrag zu MMM
Endlich hab ich es mal wieder geschafft, dabei zu sein.





Die Bilder sind eben noch fix entstanden, mit Licht und das ist im Vornherein schon mal doof. Noch dazu dürfte der Spiegel gern mal geputzt werden. Nun ja.
Bei dem Schnitt handelt es sich um den Hosenschnitt "Girlfriend" von mooi by Mama
Ich hab lange nach einer Boyfriendhose gesucht, die mir gut passt, lässig sitzt und irgendwie cool ist. 
Tadaaaa ! Da ist sie, ein super Schnitt, passgenau und einfach. Ein Abend eine Hose. So wie es sein soll.
Genäht hab ich aus einem gut abgelagerten Stoff unbekannter Herkunft und Beschaffenheit. 
Dunkelblau, meine neue Lieblingshose.
Ich geh jetzt noch hier nach anderen MMM gucken.
Gute Nacht.




Sonntag, 22. März 2015

Sonntagsfreude

Ich hab es gewagt. Ich habe im WWW Wolle bestellt. Bisher dachte ich immer, das geht ja gar nicht, wegen der Farbe und wegen des "Gefühls"  und überhaupt.
Aber für mein allererstes Lace Projekt, die Stola Spring Leaves von Katrin Vorbeck, gefunden bei Ravelry schwebte mir ein satter, dennoch glänzender Blauton vor. 
Und tadaaaaa . . . .
 Gefunden bei Lanade, bestellt und innerhalb von 20 Stunden geliefert. Das war ja schon mal prima, wenn jetzt das Stricken auch so funktioniert, ist ja alles bestens.

 Das tolle Wetter, dient natürlich so gar nicht meinem Strickprojekt, aber nun ja, dafür haben wir auf dem Sonntagsausflug 

den Frühling entdeckt. Ganz zart zwar, aber nicht zu übersehen. Trotz der kalten 5°C sprießt es an allen Ecken und Enden.
Meine und andere Sonntagsfreuden sammelt Frau 60°Nord.
Eine schöne Woche euch!
Regine





Sonntag, 15. März 2015

Sonntagsfreude

Zack, schon ist die Woche um.

Also Zeit für die Sonntagsfreuden. Am letzten Sonntag haben gleich schon 2 Bloggerinnen teilgenommen. Das hat mich sehr gefreut!

Heute also auf ein Neues. Bilder mit oder ohne Worte, die Anlass zur Freude geben oder gaben. 














Wir haben uns über die erste Oster- Frühlingsdeko gefreut.


Allerdings ist keine Fülle im Füllhorn - Mh! Da muss ich wohl nachbessern.








Ausserdem große Freude über die erste draußen getrocknete Wäsche.

Ich freu mich über eure Sonntagsfreuden.
Und Achtung! gesammelt werden die Sonntagsfreuden ab sofort hier! 
Wenn ihr hier vorbei schaut, freue ich mich natürlich trotzdem und über Kommentare natürlich auch. 


Einen schönen Sonntag wünscht




Mittwoch, 11. März 2015

Immer wieder Midsommar

Nicht mehr neu, aber sehr gern getragen.



Midsommar Wickelrock, Gratisschnittmuster aus dem WWW.
Ich bin ja eigentlich eher in bunt unterwegs, aber auf Dienstbesprechungen und so wie heute Fachtagungen, geht es dann auch mal solider!
Der Wickelrock ist mit Kam Snaps geschlossen und wenn man immer den gleichen Abstand zwischen den Snaps wählt, wächst der Rock ein ganzes Stück mit und verzeiht den ein oder anderen Kuchen und Kaffee.
Ich hab mich jetzt in Bequemklamotte geschmissen, denn jetzt eine Stunde Garten, dann noch ein dienstliches Billard Turnier, dann dienstlich handarbeiten (was hab ich für ein Glück mit meinem Job) und dann gucke ich mir eure MMM an.
Gesammelt werden die MMM wie immer hier.
Einen sonnigen Tag euch allen.




Sonntag, 8. März 2015

Sonntagsfreude


Der mir lieb gewordene Kreativberg schließt leider seine Blogtüren.
Einerseits kann ich es gut verstehen, denn das Bloggen verschlingt viel Zeit, die man anders, vielleicht sogar besser nutzen könnte. Andererseits macht mich das wirklich traurig, denn ich schaute so gerne vorbei. Die Sonntagsfreude war ein Grund, bei ihr vorbei zu schauen.
Schöne Bilder von schönen Momenten.
Die Kleinigkeiten des Lebens im Foto festzuhalten, zu betrachten, sich mit zu freuen. Das wird mir fehlen!
Ich mache für mich weiter mit der Sonntagsfreude.
Immer Sonntags, immer hier. Bilder einer Freude der Woche oder des Wochenendes, eine Geschichte, ein Wort.

Ich freu mich sehr, wenn ihr hier vorbeischaut und eure Sonntagsfreude mit mir und uns teilt. Unten könnt ihr euren Beitrag verlinken.
Meine Sonntagsfreude ist ganz frisch, von gerade eben sozusagen.





Ein wunderbarer erster Strandtag mit Sandburg bauen, Lochsteinsuche und Strandpommes. Ein Sonntag für alle Sinne. 
Euch allen ein schönes Restwochenende und einen guten Wochenstart.





Mittwoch, 18. Februar 2015

Aschermittwoch

Alles vorbei? Ja, und das ist auch gut so. Ich freue mich immer auf diese sehr besondere Zeit im Jahr. Denn die Fastenzeit ist für mich immer eine Zeit zum Innehalten und zur Ruhe kommen.

Ich halte nicht so viel davon, mich zu kasteien, indem ich mir versage zu naschen - das sollte ich ohnehin besser lassen- oder fern zu sehen - das tue ich sowieso selten oder sogar auf Kaffee zu verzichten - nein, ich stehe zu meinen Abhängigkeiten. Das Rauchen habe ich schon vor vielen Jahren aufgegeben und ich freue mich heute noch darüber. Aber ansonsten halte ich es in der Fastenzeit immer eher mit dem protestantischen Gedanken 7 Wochen mit ...
Und eigentlich ist es jedes Jahr identisch. 7 Wochen bewußt leben, sich bewußt entscheiden Dinge zu tun, für die sonst die Zeit fehlt.
Soweit der Plan. Nun kenne ich mich ja schon ein paar Jahre und so ahne ich in diesem Unternehmen gewisse Untiefen.
Aber: Der Weg ist ja bekanntermaßen das Ziel.Und also starte ich jetzt erst einmal frohen Mutes. Ich halte euch über das Gelingen auf dem Laufenden.




Dienstag, 17. Februar 2015

sodele

Kleines Facelifting fertig!
Ich hoffe das motiviert mich dann auch, hin und wieder mal zu schreiben. 
Im Moment habe ich nur immer kleine Zwischenstücke des Tages Zeit. 
Heute hab ich die Zeit mit diversen grafischen Schwierigkeiten verdattelt. Einiges war anders geplant, aber ich bin nun mal kein Webdesigner! Aber so find ich es ganz hübsch, frisch irgendwie. Auch meine Blogrunde verändert sich fortwährend. Es gibt so viele tollen Inspirationen zu lesen!
guckt euch also ruhig um!
Ich lasse euch noch ein wenig Strand und Sonne zum Mitnehmen da, für alle, die es wettertechnisch nicht so toll getroffen haben!

Guten Abend euch Allen



Donnerstag, 22. Januar 2015

Jetzt

arbeite ich die dritte Woche Vollzeit und blogge zum ersten Mal! Mmmhhh! Die Arbeit ist neu und aufregend und anstrengend und herausfordernd und und und! Das allerbeste aber ist, das sie mir so viel Spaß bringt!
Ein Wermutstropfen ist jedoch dabei: die Werkstatt ist verwaist, die Nähmaschinen setzen Flugrost an und jegliches Werkeln ist auf Eis gelegt! Ich dachte ich nutze die Bahnfahrt wenigstens für ein kurzes Lebenszeichen!
Am Wochenende hab ich frei!!!! Mal sehen, vielleicht näh ich was? Wir lesen uns! Bleibt mir gewogen!


www.maeting.de

Donnerstag, 1. Januar 2015

2015


soll für euch ein gutes und friedvolles, ereignisreiches und fröhliches Jahr werden.
Ich hoffe, ihr seid alle gut hinübergegleitet und wohl auf.

Der sonst übliche Jahresrückblick entfiel bei mir ersatzlos, denn der einzige und wahre gute Vorsatz für 2015 ist Entschleunigung

Ich kann und will nicht mehr alles zur gleichen Zeit machen wollen und müssen.

Das neue Jahr wird aufregend, denn heute beginnt offiziell meine neue Anstellung. 
Ich kann mein Glück manchmal immer noch nicht fassen, auch wenn die Zusage schon vor einem Monat kam.

Allem Anfang wohnt ein Zauber inne, wie schon Hermann Hesse wusste. 
Allerdings, und das wusste Hermann Hesse nicht, wohnt allem Anfang auch viel Aufregung und Zweifel inne, zumindest ist es in meinem Falle so. Ich bin heute wirklich nicht ausgeglichen und wegen meines Arbeitesbeginns morgen wirklich aufgeregt.

Aber wie geht es jetzt hier weiter?
zum Ende des Jahres habe ich mein Gewerbe abgemeldet. Es macht einfach keinen Spaß mit Druck der Finanzbehörden zu werkeln. 
Ausserdem ist der Wind rau im Onlinehandel. Auch da kann einem die Freude an der Arbeit schon mal abhanden kommen.

Der Blog wird bestehen bleiben, verändert wohl, aber irgendwie kann ich mich nicht ganz lösen. 

Zu Lesen sein wird hier - und das ist im Moment noch graue Theorie, die noch bestätigt werden muss, vom Chaos, das in einer Familie unsere Größe unumgänglich ist, wenn beide Elternteile, wenn auch nur zwischenzeitlich einer Vollzeitbeschäftigung nachgehen. 
Es wird immer wieder Genähtes und anders Gewerkeltes geben aber auch das Leben mit Pubertieren soll beleuchtet sein, weniger als Abschreckung als als moralische Unterstützung für ebenfalls betroffene Eltern.

Ausserdem möchte ich gern mehr Fotos machen und einstellen. (ungenau gewünscht, denn machen tue ich viele Bilder, nur den Weg auf den Blog finden nur wenige!) Das soll sich also gern ändern, denn ich begreife diesen Blog auch als persönliches Tagebuch eines vollgestopften und sehr intensiven Lebensabschnitts. 

Ich lasse euch noch ein wenig Licht da, denn heute wurde es zumindest hier oben bei uns gar nicht so richtig hell!
In diesem Sinne wünsche ich euch viele lichte Momente in diesem Jahr!